Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein
FW-LFVSH: 10. Aktionstag der Jugendfeuerwehren im HANSA-PARK
Innenminister Studt: Jugendfeuerwehren vermitteln wertvolle Werte

WE Aktionstag 01

Vor der beeindruckenden Kulisse von 4500 Jugendfeuerwehrangehörigen eröffnete Innenminister Stefan Studt am Samstag (26.9.) den 10. Jugendfeuerwehraktionstag im HANSA-PARK. Der Minister musste an diesem Tag besonders schwindelfrei sein, denn er begrüßte die Kids aus luftiger Höhe aus dem Korb der nigelnagelneuen Drehleiter der FF Timmendorfer Strand. Die Kulisse war umso beeindruckender, da die Kids überdimensional den Schriftzug „WIR“ als Zeichen gegen Fremdenhass, Ausgrenzung und für Solidarität formten.

„Die Jugendfeuerwehren machen eine tolle Arbeit für junge Leute! Und sie helfen mit, dass unsere Freiwilligen Feuerwehren in Schleswig-Holstein nach wie vor genügend Nachwuchs finden“, sagte der Minister und spannte den Bogen aber noch weiter: „Jugendfeuerwehr - das ist der ideale Mix aus Technik, sozialem Engagement, Spaß und Teamarbeit. Und sie vermittelt Werte, die in der heutigen Gesellschaft immer mehr Menschen abhandenkommen. Werte, ohne die unser Staat, unsere Demokratie nicht überlebensfähig sind. Es sind Werte, die in unserer Verfassung verankert sind oder die zumindest ihren Ausdruck darin finden.“ Als Beispiel nannte er Teamfähigkeit, soziale Kompetenz und zu wissen, wo es anzupacken gilt. „Solche Auszubildenden brauchen unsere Betriebe“, appellierte Studt an die Wirtschaft, bei der Wahl künftiger Azubis auch deren ehrenamtliches Engagement stärker zu berücksichtigen. Besonders dankte Stefan Studt dem Inhaber des HANSA-PARK, Christoph-Andreas Leicht, für dessen vorbildliches Feuerwehr- Engagement. Nicht nur, dass dieser Tag durch besonders günstige Konditionen für die Jugendgruppen finanzierbar gemacht wurde, sondern auch für stete Förderung der Jugendarbeit im Landesfeuerwehrverband. Erst im Sommer vergab der HANSA-PARK eine fünfstellige Summe im Rahmen eines Kreativwettbewerbs zur Nachwuchssicherung in den Jugendfeuerwehren. Und seit Jahren finanziert der HANSA-PARK Fortbildungen für Jugendgruppenleiter im Jugendfeuerwehrzentrum in Rendsburg. Studt: „Dieser Einsatz eines Wirtschaftsbetriebes für die Jugendfeuerwehren ist vorbildlich und verdient Nachahmung.“

Der Gelobte nahm es mit Freude auf und antwortete bescheiden: „Die wichtige ehrenamtliche Arbeit der Feuerwehr verdient Anerkennung und Unterstützung in jedweder Form“, sagte Christoph-Andreas Leicht. Als kleine Aufmerksamkeit überreichte L-JFW Dirk Tschechne dem HANSA-PARK Chef einen Bildband mit Fotoerinnerungen aus „10 Jahre JF-Aktionstag“. Landesbrandmeister Detlef Radtke und Landes-Jugendfeuerwehrwart Dirk Tschechne freuten sich ebenfalls über die enge Kooperation mit dem Freizeitpark und sagten eine Fortführung der engen Partnerschaft auch in den Folgejahren zu.

Nach dem Gruppenfoto mit 4500 Teilnehmern gab es dann kein Halten mehr und der Spaß im Park konnte bei herrlichstem Spätsommerwetter beginnen. Derweil trafen sich die Kreis- und Stadtjugendwarte zu einem fast zweistündigen Meinungsaustausch mit dem Innenminister. Dabei ging es natürlich auch um Fragen der Flüchtlingskrise, aber auch um Anerkennungskultur und möglichen Vereinfachungen bei Jugendfreizeit-Bezuschussungen.

 

Quelle Text und Bild: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein, Holger Bauer